Musikfahrt 2014 - Bericht

Vom 6. bis 10. 1. 2014 sind wieder alle Musik AG's der PNS nach Günheide aufgebrochen um 1 Woche lang Stücke einzuüben und den Großen Musikabend vorzubereiten. Obwohl die Tontechnik mit Wyn auf ein entscheidendes Mitglied verzichten musste und sich die Arbeit so auf den anderen Teilnehmern ablud, hatten wir alle das Gefühl gut zurecht zu kommen und auch mal ein bisschen Spaß gehabt zu haben.

Proben
Jeder Techniker war für 5 von 11 Zeiteinheiten täglich eingeplant. Wir waren allerdings fast immer mit Tontechnik zugange, sei es Proben leiten, Umbauten, Planungen, Ausbildung oder irgentetwas anderes. Die Mittagspause ging fast immer für Anlagenverbesserung oder Fehlersuche drauf, dadurch stieg aber die Qualität der Probe und die Entspanntheit der Techniker während dieser, da man sich voll und ganz auf die Abmischung konzentrieren konnte. Es herrschte eine lokere heitere Stimmung und die meisten der Lehrer/AG-Leiter waren sehr kooperativ. Natürlich gab es auch Ausnahmen den Zuständigkeitsbereich eines Tontechnikers betreffend, woraufhin bestimmte Techniker nicht mehr an Proben bestimmter Band teilnehmen durften, aber im großen und ganzen waren die Proben musikalisch und technisch betrachtet ein voller Erfolg.

Ausbildung
Die Terminplanung hätte aus tontechnischer Sicht zwar noch verbessert werden können, aber trozdem hatten wir noch genug Zeit um uns den Tontechnikprüfungen zu unterziehen. 

Wir können mit Freuden folgende neue Stufen verkünden:
Franca,  Carl, Jakub, Florian: Von Stufe 0 auf 2.
Nils, Leonie: Von Stufe 1 auf 2.
Justin: von Stufe 2 1/2 af 3.

Mikrofonführerschein
In diesem Jahr hatten wir zum erten Mal die Möglichkeit einige Sänger einem Kurs über die Komunikation mit den Technikern und den Umgang mit unseren Mikrofonen zu unterziehen. Den Kurs haben wir mit den Sängern der Wille- und Small-Band gemacht. Wir haben beschlossen das in Berlin mit den Sängern der Musical-AG zu wiederholen.

Planung Gala-Abend 
Da wir mit der Planung bereits am Montag und mit dem Aufbau für den Gala Abend schon am Mittwoch begonnen hatten, wurden wir termingerecht fertig und hatten sogar die Möglichkeit Donnerstag zu Abend zu essen. Als inoffizieller Ausgleich für letztes Jahr, indem wir ja mit einer Minianlage zurechtkommen mussten, wurde der Galaabend diesmal mit unserem LD System, 4 Monitoren (3 Aktiv, 1 Passiv), 6 Funkstrecken, 3 Kabel Mikros, dem Schlagzeug Set, 4 DI-Boxen, jede Menge Kabel und natürlich mit dem X-32 durchgeführt. Als Sahnehäubchen gabs dann noch die EV's als Surroundboxen von hinten.

Der Gala-Abend
Der Abend selber verlief aus technischer sowie musikalischer Sicht ziehmlich erfolgreich. Es gab keine Rückkopplungen, alle Mikrofone waren pünktlich frei und die Stimmung war gut. Es gab auch eine Premiere. Zum erstenmal überhaupt hat die AG Tontechnik eine eigene Nummer gehabt. Da man auf dem Galaabend ja seine gelernten Sachen präsentieren soll haben wir überlegt mit "Einpfeifen" aufzutreten, haben uns dann allerdings füt eine Textlich überarbeitete Version des Songs "Arsch im Sand" von den Lollies entschieden. Unser Titel war "Arsch im Case" und den Songtext gibt es demnächst hier auf der Website als Beitrag. Um 22:00 Uhr bekamen wir dann Druck von der Hausleitung, die Nachbarn würden die Polizei rufen wenn es nach 10 noch so laut wäre. Also haben wir dann noch die Big-Band und den Abisong fertig gemacht und dann den Galaabend beendet.

Der Abbau
Während alle anderen nach dem Abend in der Disco verschwanden um sowohl sich als auch den Raum in schweiß zutränken (Ja der ganze Boden stand unter Schweiß!), bauten wir die komplette Anlage ab, verstauten alles in den entsprechenden Kisten und Cases und ordneten alles in eine Möglichst kluge Reihenfolge um am nächsten morgen alles schnell verladen und losfahren zu können. Um 0 Uhr stand nur noch die Dico Anlage bestehend aus den Yamaha Boxen dem Powermixer und 4 Kabeln. Mit den Lehrern war 1 Uhr als Ende der Party besprochen und als es dann soweit war betraten wir mit 5 Leuten die Disco, zogen den Stecker nahmen die Anlage und gingen wieder.

Und mit dieser, für uns techniker, lustigen Aktion endete am 10.01.2014 die nächste geile Musikfahrt.

Teilnehmer:
Jean, Franca, Nils, Carl, Leonie, Justin, Jakub, Florian und natürlich Hr. Voßkühler

Eindrücke in Bild- und Videoform folgen in einem gesonderten Beitrag.