Diskussionsveranstaltung mit Roland Jahn

Am 8.2.2012 kam Herr Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, in unsere Schule. Dort erzählte er uns im bereits restaurierten Musikraum unserer Schule über die Zeit in der DDR und die damit zusammenhängende Stasi. Das gesamte 2. Semester war anwesend und der Raum dementsprechend voll, Herr Jahn ging auch auf die letzte Frage ein. Allerdings erst nach einem doch recht langen Monolog seinerseits. Da es sich lediglich um eine Diskussionsveranstaltung handelte, war der Aufwand seitens der Tontechnik, hierbei durch mich, Vincent, vertreten, nicht so groß. Es reichte, am Abend vorher, nach den Schulbands, alles abzubauen und nur 2 Standmikrofone und 3 Funkmikros aufzubauen und zu verkabeln. Die 2 Standmikros waren für die Moderatoren und 1 Funkmikro für Herrn Jahn. Die anderen beiden Funkmikros waren für das Publikum gedacht, um Fragen zu stellen. Boxen mussten nicht extra aufgebaut werden, es reichte, die saalinternen Boxen an das Mischpult anzuschließen. Allerdings war hierbei mit der Kombination der Funkmikros, die nicht immer an einer Stelle im Raum waren, die Gefahr einer Rückkopplung nicht gerade gering, glücklicher Weise kam es dennoch nicht dazu.